Skip to content

Wochenende...

Es ist Wochenende und Sommer...Letzteres aber nicht so richtig. Es ist kühl, Sonne und Regen wechseln sich ab, also alles Andere als gut für meine Knochen. Damit komme ich aber ganz gut klar und ansonsten geht es mir gut. Peggy hat jetzt leider doch etwas unter der Chemo zu leiden. Ihre Gelenke schmerzen und sind zum Teil ganz schön geschwollen. Gegen die Schmerzen nimmt sie die gleichen Mittel wie ich, sonst kann man leider nichts dagegen tun. Sie geht aber recht gelassen damit um und läßt sich nicht unterkriegen. Ich bin stolz auf meine kleine Dicke und bewundere sie. Ich hoffe, dass es nicht noch schlimmer wird denn die Chemo zieht sich ja noch bis November. Maxe paßt sich uns an, auch er hat Probleme mit seinem Rücken und braucht schon mal etwas länger um sich hinzulegen oder wieder aufzustehen. Er ist halt auch nicht mehr der Jüngste.

Ich wünsche allen Freunden und Besuchern ein schönes Wochenende, Euer Berni...

Gesund und munter...

So, es wird Zeit, mich mal wieder zu melden. Ich war mit Absicht eine Weile ruhig, weil ich wirklich abwarten wollte wie sich bei mir alles entwickelt. Jetzt kann ich aber beruhigt sagen, dass alles wieder beim Alten ist. Wetterbedingt, spielt mein Rücken nicht so recht mit aber das bin ich ja gewohnt und habe dafür ja diverse Mittelchen, die auch wirklich helfen. Ansonsten geht es mir wirklich gut und ich laufe wieder wie in früheren Zeiten. Da meine Beine das gar nicht mehr gewohnt waren, führt das ab und an zu Muskelkater, der aber schnell wieder verschwindet.

Auch Peggy geht es viel besser als befürchtet. Sie kommt mit der Chemo sehr gut klar und hat kaum beschwerden dadurch. Das ist aber auch ihrer sehr positiven Einstellung zu verdanken. Der Knoten spricht auch auf die Chemo an und ist viel kleiner geworden. Operiert wird er aber nach Ende der Chemo trotzdem. Damit man weiß, wo er genau war, hat man ihr ja "Marker" eingesetzt, um das betroffene Gewebe sicher entfernen zu können. Uns geht es also wirklich recht gut, was hoffentlich auch so bleibt.

Allen Freunden und Besuchern noch einen schönen Tag, Euer Berni...

Alles wird Gut...

Nach fast zwei Wochen ohne dem "Ding" kann ich sagen, dass es mir wieder gut geht. Alles klappt so wie früher und ich bin "dabei" völlig schmerzfrei. Jetzt muss ich mich noch um meinen Kreislauf und meinem Gewicht kümmern. Der Blutdruck ist ziemlich im Keller und ich muss neu eingestellt werden. Außer dem Betablocker nehme ich ja noch Blutdrucksenker und der wurde nun erstmal halbiert. Ich messe morgens und abends und werde sehen, ob es reicht oder die Dosis weiter verändert werden muss. Das kann mit den vielen Medikamenten und dem Bypass zu tun haben. Mir wurde ja ein Bypass von der rechten zur linken Leiste gelegt, damit die Durchblutung des linken Beines wieder hergestellt wurde. Weiterhin wurde die Schlagader im rechten Bein per Ballon erweitert, um auch dort die Durchblutung zu verbessern. Beides war erfolgreich und die Schmerzen in der linken Hüfte sind völlig verschwunden. Ich kann wieder gut und ausdauernd laufen. Wenn ich es jetzt auch noch schaffe ca. 10kg zuzunehmen, wäre ich wieder völlig in Ordnung. Das wird aber seine Zeit brauchen, knappe 2kg habe ich immerhin schon geschafft und Peggy bemuttert mich wunderbar, so dass ich da guter Hoffnung bin. Peggy geht es übrigens auch blendend. Die Chemo bereitet ihr keinerlei Problem und außer das ihr die Haare ausgegangen sind, hat sie keine Nebenwirkung. Toi toi toi, dass es so weitergeht.

Ich wünsche allen Freunden und Besuchern noch ein schönes Wochenende, Euer Berni... Bernd Gollin

Heavy User Event 2017

Heute kam die Absage für das Treffen in Berlin. Ich weiß zwar definitiv, dass ich meine Anmeldung früher abgeschickt habe als einige der Teilnehmer, bekam als Grund aber trotzdem eine zu späte Anmeldung genannt. Das ist der eigentliche Grund meines Ärgers. Hätte man klipp und klar geschrieben, dass ich durch meinen Rücktritt als Guide erstmal Anderen Platz machen muß, wäre das für mich Okay gewesen. Nun ja, aus den Augen aus den Sinn, ich wünsche trotzdem allen Teilnehmern ein schönes und unterhaltsames Wochenende in Berlin. Vielleicht sieht man sich ja trotzdem, denn ich habe als geborener Berliner natürlich noch Familie dort, die ich ab und an besuche.

MfG. Euer Berni... Bernd Gollin

Auf dem Weg der Besserung...

Nach fast einer Woche ohne dem "Ding" kann ich nun ein Zwischenfazit ziehen. "Es" funktioniert recht gut und inzwischen auch ohne stärkere Schmerzen. Es ist zwar noch immer unangenehm aber kein Vergleich mit den ersten drei Tagen, wo es fast nicht auszuhalten war. Der Körper wehrt sich dann auch gegen den Schmerz, indem er die Blase wieder viel zu früh verschließt und sie dadurch nie richtig leer wird. Ich hätte nie gedacht, dass mir eine Sache, die so banal erscheint und eher als lästig empfunden wird, mir mal Grund zur Freude bereitet. Ich habe das Schlimmste jetzt wohl hinter mir, werde artig meine Medikamente nehmen und mich freuen, dass "es" geht. Allen Freunden und Besuchern ein schönes Wochenende, Euer Berni... Bernd Gollin

Das "Ding" ist draußen...!

Heute Morgen, um 8:00 Uhr wurde mir das "Ding" entfernt. Der Urologe sah die Erfolgsaussicht zwar eher pessimistisch, gab mir die Auflage bis 12:00 Uhr viel zu trinken und ihn dann auf jeden Fall anzurufen um gegebenen Falls um 14:00 Uhr wieder bei ihm zu erscheinen, wünschte mir aber viel Erfolg. Dieser sollte sich nach spätestens 4 Stunden eingestellt haben und ein Wasserlassen ohne zu pressen, möglich sein. Ansonsten hätte ich ein neues "Ding" bekommen. Etwa um halb 12 stellte sich dann auch das Gefühl ein, dass ich muß. Das war erstmal schon ein guter Anfang und als es dann auch noch ging, war ich vor Glück den Tränen nahe. Es funktioniert inzwischen ganz gut, ist allerdings noch recht Schmerzhaft. Kein Wunder, das "Ding" hatte ja genug Zeit, mir Schaden zuzufügen, obwohl es natürlich auch geholfen hatte und absolut notwendig war. Ich hoffe, der Erfolg ist von Dauer und die Schmerzen lassen allmählich nach. Jedenfalls wurde alles richtig gemacht. Das Entfernen nach 3 tägiger Medikation, wie vom Krankenhaus vorgeschlagen, hätte bestimmt nicht diesen Erfolg gebracht. Die insgesamt 10 Tage mit Medikamenten und dem "Ding" haben der Blase geholfen, sich wieder zu erholen und ich bin wirklich guter Dinge. Viele Grüße und einen schönen sonnigen Abend, wünscht Euch ein sehr froher Berni...

Morgen...

Morgen ist es nun so weit, das "Ding" kommt raus. Hoffentlich klappt danach alles wie erhofft. Drückt mir bitte die Daumen denn weiter mit dem "Ding" zu leben, ist eigentlich nicht mehr lebenswert. Euch einen schönen Restsonntag, Euer Berni... Bernd Gollin

Leben mit Katheter...

Nur wer schon einmal so ein "Ding" hatte, kann verstehen, wie sehr ich den Montag herbeisehne. Er stört einfach nur und daran gewöhnen werde ich mich wohl nie. Ich hoffe auch, dass ich das nicht brauche. Man schleppt ihn ja überall mit sich rum und auch in der Nacht muß man erstmal die richtige Position finden, damit man einigermaßen schlafen kann. Dazu kommt Max, der das "Ding" natürlich äußerst Interessant findet. Mit seinen Krallen und spitzen Zähnen, kann er da schon zur Gefahr werden. Ich hatte ja schon im Krankenhaus das zweifelhafte Vergnügen, in meinem Urin aufzuwachen weil ich im Schlaf den Schlauch auseinander gezogen habe. Das war äußerst Peinlich und nicht sehr angenehm. Zuhause habe ich schon meine Vorsichtsmaßnahmen getroffen um das zu verhindern, wenn Max allerdings damit spielt...naja, hoffen wir das Beste. Hoffnung, die habe ich noch, dass am Montag alles klappt und ich das "Ding" endlich los werde. In Behandlung muß ich mich dann trotzdem begeben und wahrscheinlich wird auch wieder ein Klinikaufenthalt notwendig sein. Das macht aber nichts, Hauptsache ich komme wieder einigermaßen in Ordnung.

Ein weiteres Übel stellt im Augenblick mein Körpergewicht dar. Ich habe nur noch knappe 64 kg, das ist natürlich viel zu wenig und wenn der Katheter hoffentlich bald Geschichte ist, muss ich mich unbedingt darum kümmern.

So, genug gejammert...ich wünsche allen Freunden und Besuchern noch einen schönen Tag, Euer Berni... Bernd Gollin