Skip to content

Providerwechsel, erstes Fazit...

Ich habe jetzt 37 Seiten erstellt und veröffentlicht. Als Vorlage dienten meine alten Seiten bei der Telekom. Da ich ja von vornherein nicht alle Seiten haben wollte, habe ich auch nicht alle gespeichert. Das war natürlich ein Fehler und ich mußte das "WebArchive" zur Hilfe nehmen. Das war auch nicht immer ganz einfach aber auch bei den gespeicherten Seiten konnte ich ja nur den Text übernehmen und alles Andere neu hochladen, wie Bilder, Widgets etc. Bei der Way Back Geschichte, kam dann noch erschwerend dazu, dass die letzten gecachten Seiten vom 15. Oktober 2016 stammten also auch nicht mehr auf dem neuesten Stand waren. Besser als nichts und es ging letztendlich ganz gut.

Das Einarbeiten in dem Baukasten von 1&1 war recht einfach obwohl er völlig anders funktioniert als der Creator der Telekom.

Wie immer, fängt es mit der Suche nach einem passenden Design an. Bei 1&1 recht unübersichtlich, man sieht auch nicht, welches man gerade hat. Das war bei der Telekom besser gelöst. Den Style anzupassen war einfach und leicht zu handhaben. Besser und verständlicher als im Creator. Allerdings auch mit einigen Minuspunkten. So kann man die Schriftfarbe der Navigation nicht einstellen, sie ist vom Hintergrund abhängig, ebenso die Beschriftung der Bilder, wo man weder Größe, noch Farbe ändern kann. Hier war der Creator wieder klar im Vorteil. Das Veröffentlichen geht jetzt automatisch, ob das besser ist, bleibt jeden selbst überlassen. Die Seitenleisten kann man bei 1&1 rechts oder links setzen oder auch ganz weglassen und zwar individuell für jede Seite. Das ist ein klarer Vorteil denn durch das weglassen, wird der Mittelteil breiter. Allerdings hat die Sache auch einen Haken, alles was ich in der Seitenleiste platziere, wird auf jeder Seite angezeigt und das ist großer Mist. Der Kopfteil und Widgets sind sehr einfach mit eigenem Code zu versehen, ein klares Plus für 1&1. Im Creator gab es Designs, in denen Platzhalter für bis zu 8 Widgets fest vergeben waren. Das geschieht über einen iframe und der wird geladen, egal ob er belegt ist oder nicht. Ein klarer Nachteil des Creators. Anders als beim Creator werden www und ohne www sauber getrennt, .htaccess ist möglich und PHP 7.1 vorhanden. Wieder ein Punkt für 1&1. Nachteilig ist, das man mit dem Baukasten keinen direkten Zugriff auf das WEBSpace hat, da war der Creator wieder besser es gibt allerdings Möglichkeiten, das auszutricksen. SEO-Technich schneidet 1&1 aber klar besser ab. Kein doppelter Content, eigene Fehlerseite durch .htaccess, sitemap.xml und robots.txt werden automatisch und mit den richtigen und notwendigen Inhalten erstellt, um nur einige wichtige Dinge zu nennen. Zuletzt natürlich noch das https zu erwähnen, kein Hinweis mehr auf eine angeblich unsichere Seite. Ob, wann und wie es bei der Telekom mal kommt, steht in den Sternen, wie so vieles dort. Ausfälle hatte meine Seite bisher übrigens auch noch keine, bei der Telekom täglich. Ich habe also alles richtig gemacht!

So, das war es ersteinmal für heute...

LG. Euer Berni...

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen