Skip to content

Erlebnisse...erzählt von Max

Um mich rum ist seit Samstag nur noch Nacht und ich sehe gar nichts mehr. Das ist natürlich nicht so schön aber ich bin ja ein Kater und komme ganz gut damit zurecht. Ich habe ja Schnurrhaare, eine gute Nase und ein sehr feines Gehör. Da dazu noch ein sehr gutes Gedächnis kommt, kenne ich die Wohnung auch ohne sie zu sehen. Meine "Untertanen" haben das auch nur dadurch erkannt, dass ich die Leckerlies schon direkt vor der Nase haben mußte um sie zu erkennen. Schmerzen habe ich nicht und mein Appetit und der Durst, sind genauso wie vorher und ich muß sagen, wenn ich auch nicht sehe was ich esse, so schmeckt mir alles was Papa und Mama mir so geben, einfach wunderbar. Seit dem sie wissen, dass ich nichts mehr sehe, verwöhnen sie mich mit besonders guten Sachen. Alles hat eben auch eine gute Seite... Papa war trotzdem der Meinung, dass ich einen Doktor brauche. Ich war da zwar anderer Meinung aber da ich nicht sehen konnte, wie Papa den Transportkorb vom Schrank holte und er mich einfach griff und darin verstaute, musste ich mich damit abfinden. Es half auch nichts, dass ich lauthals meine Unmut kundtat, wir fuhren zu Tierklinik. Dort mussten wir ersteinmal gefühlte Ewigkeiten warten denn wir hatten ja keinen Termin, sondern wurden zwischengeschoben. Dann kamen wir endlich dran und die Frau Doktor kam ins Behandlungszimmer. Mist, die kannte ich schon und eine angenehme Bekanntschaft war das nicht gerade. Ich verlor damals zwei Zähne, kam an so einen Tropf und musste sogar über Nacht dort bleiben. Ich fauchte sie erstmal kräftig an, um ihr gleich zu sagen, "hierbleiben tue ich auf gar keinen Fall und bleib weg von meinen Zähnen". Sie war auch ziemlich erschrocken und fragte Papa, ob sie mich denn anfassen könne oder ob sie noch Hilfe benötigte. Er beruhigte sie aber und sagte, solange er bei ist und mich vorne mit Kraulen ablenkt, geht das schon. Vertrauen hat er ja...naja, ich tat ihm den Gefallen und benahm mich anständig. Es war auch nicht weiter Schlimm, sie hat meinen Blutdruck gemessen und etwas Blut für ein Blutbild und einen Test der Schilddrüsenfunktion abgenommen. Danach hiess es wieder "warten". Dann war das Ergebnis da und Frau Doktor sprach mit Papa und Mama. Ich habe das nicht verstanden aber es ging auf jeden Fall auch ums Essen...also nichts Schlechtes, dachte ich wenigstens. Zuhause angekommen hat Papa dann auch gleich wieder Leckerlies ausgepackt und sie mir gegeben. "Pfui deibel", na das war ja ein Zeug, da hat Papa sich aber beschummeln lassen, ich habe es natürlich gleich wieder ausgespuckt. Papa hat mir daraufhin einiges erzählt, ich habe nicht alles verstanden aber es kam sowas wie "...hab Dich nicht so, Medizin ist zwar bitter aber besser als Kranksein. Ich nehme ja auch welche und die schmecken mir auch nicht" und so`n Zeug. Dann gab er mir Leberwurst aus so einer Tube, man das schmeckt vielleicht toll kann ich Euch sagen. Nach einer kleinen Probe, hat er mir dann noch mehr in meine Schüssel getan, hab ich natürlich gleich alles weggeschlabbert...einen leichten bitteren Nachgeschmack hatte es zwar, war aber trotzdem hervorragend. Scheint Papa auch zu finden, jedenfalls strahlte er übers ganze Gesicht, er wird doch wohl nicht??? Klar, ich Dummerle hab mit der Leberwurst natürlich auch die Medizin geschluckt...Naja, rafiniert ist mein Papa schon, das hat er sich wohl bei mir abgeschaut...Von heute an, nehme ich genau wie mein Papa, jeden Morgen brav meine Blutdrucktabletten und dazu einen Cocktail für die Nieren, der schmeckt übrigens gar nicht schlecht und solange Papa mir die Tabletten mit der Leberwurst serviert, soll es mir recht sein. So, ich muß mal zur Toilette, die finde ich natürlich auch noch ohne hinzusehen...wär ja noch schöner...

Bis bald, Euer Max... Max

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Wiko am :

Hey Max sie meinen es gut ;-) Ich kenne deinen Papa ein wenig nenne Ihn gern Berniehase ;-) ich hoffe Du nimmst es nicht so schwer . das Augenlicht zu verlieren ist ein Schritt den keiner mag oder will aber DU lebst ;-) hast keine schmerzen DU kennst Dich aus :-) Deine " Untertanen " tuen alles um Dich bei Laune zu halten ;-) ich find es gut das Du so lieb gehalten wirst nicht nur in der Jugend auch im Alter sollte man zusammenhalten ;-) viele Stunden die sie mit Dir Spass hatten und noch haben werden halte Dich tapfer ;-) und vergib Ihnen wenn sie nicht gleich zur Stelle sind ;-) auch sie müssen lernen ......... Ich wünsche Dir alles gute viel Gesundheit und Geduld :-)

Sus am :

Hallo du schlaues Katerchen,klar schmeckt manches deinem verwöhnten Schleckermäulchen nicht sooooooooooooo gut .
Denke aber ,dein Herrchen wird schon wissen was dir gut tut :-P
Nun stell dich nicht so an und schluck das Zeug ( siehst es ja nicht ) Wie ich dich kenne ,möchtest ja noch recht lange deine Streicheleinheiten haben oder ? :-D Blind ist zwar nicht schön ,aber
du kennst eh jede Ecke ,jedes Fensterbrett und Sofa :-)
So,nun noch kleinen Gruss von mir und winke ......Tübchen

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen